Aufgabe 9.2

Bestelldialog mit kombinierten Medien

Die folgende Abbildung zeigt einen Ausschnitt aus einem Online-Bestellformular.

Bestellformular
  • Beurteilen Sie die Gestaltung in Hinblick auf die Gestaltungsgrundsätze der DIN EN ISO 9241.
  • Nennen Sie die Fehler, welche den Benutzerinnen und Benutzern beim Bestellen mit diesem Formular unterlaufen können, und geben Sie die Fehlerart an.
  • Welche Verbesserungen schlagen Sie vor?

Lösung

Das Formular hat einen klaren Aufbau, die einzelnen Artikel sind durch Linien deutlich voneinander unterschieden.

Die Darstellung ist konsistent, bei allen Artikeln stehen die gleichen Informationen am gleichen Platz. Allerdings sollte die Schaltfläche „DETAILANSICHT“ unter dem Bild stehen, wenn es sich nur um ein detailliertes Bild handelt.

Verletzt wird das Prinzip der Kompaktheit (Prägnanz): Die Bestellnummer ist für den Besteller / die Bestellerin unerheblich, die Werbetexte unter der Artikelbezeichnung vermitteln bei den ersten beiden Artikeln keine Information.

Die Lesbarkeit ist bei dem Wort „Menge“ (zu klein) und bei den Beschriftungen „DETAILANSICHT“ und „IN DEN WARENKORB“ (nur Großbuchstaben) eingeschränkt.

Bei dem Wort „Menge“ ist die Verstehbarkeit nicht gegeben: Muss in das Feld zum Bestellen von 144 Bleistiften eine 144 oder eine 1 eingegeben werden? Bei „Detailansicht“ ist nicht klar, ob es sich hierbei wirklich nur um eine detaillierte Ansicht oder auch um zusätzliche Angaben (z.B. Länge der Bleistifte) handelt.

Die Erfüllung der Prinzipien des Dialogs kann anhand des statischen Ausdrucks nur ansatzweise überprüft werden. Auffällig ist, dass offenbar für jeden Artikel einzeln der Befehl „in den Warenkorb“ gegeben werden muss, anstatt das Formular erst als Ganzes auszufüllen und dann „Bestellen“ zu befehlen (unnötige Schritte, daher nicht aufgabenangemessen).

Hauptsächlich sind folgende Fehler möglich:

  • Eingabe der gewünschten Anzahl statt der „Menge“, also der Zahl der Verpackungseinheiten. Hierbei handelt es sich um einen Denkfehler. Dieser wird hoffentlich deutlich, wenn der Warenkorb für die Bestellung gezeigt wird. Fällt dort der hohe Preis von 2865,60 € für die gewünschten 144 Bleistifte nicht auf (Urteilsfehler), bekommt man 20736 Bleistifte...
  • Es wird nur die Menge eingegeben, aber nicht „in den Warenkorb“ gedrückt. Dies kann ein Gewohnheitsfehler sein, wenn man oft mit Formularen arbeitet, bei denen erst alles ausgefüllt und dann nur einmal „Bestellen“ aufgerufen wird, oder ein Denkfehler (Annahme, dass einmal „in den Warenkorb“ ausreicht).
  • Es wird nur „in den Warenkorb“ gedrückt, ohne eine Menge anzugeben (Unterlassensfehler).
  • Daneben sind noch motorische Fehler möglich (Vertippen bei der Eingabe der Anzahl, neben die Fläche „in den Warenkorb“ klicken).
  • Alle Fehler werden dann kritisch, wenn bei Darstellung der vollständigen Bestellung die entsprechenden Angaben übersehen werden (Urteilsfehler).

Verbesserungen:

  • „Anzahl“ ersetzen durch „Anzahl pro Einheit“, „Menge“ ersetzen durch „Einheiten“
  • Weglassen der Bestellnummern
  • „in den Warenkorb“ ersetzen durch eine einzige Schaltfläche „Bestellen“
  • „Detailansicht“ durch „Details“ ersetzen, wenn zusätzliche Angaben folgen, anderenfalls unter das Bild setzen